Neuste Artikel

Herman van Veen - Neue Saiten Tour 2019

Veröffentlicht in Neuste Artikel

Sa 11. Mai 2019 - 20:00 Uhr | Zürich, Volkshaus ● im Vorverkauf

Komponist, Maler, Sänger, Clown, Violinist und, vor allem, melancholischer Chansonnier. Herman van Veen ist ein Ausnahme-Künstler. Scheinbar mühelos singt er sein Repertoire in fünf Sprachen. 1966 stand er zum ersten Mal auf der Bühne, und seitdem reist er mit seinen Vorstellungen rund um die Welt. Bereits bei seinem ersten Auftritt in Deutschland im Mai 1974 bezauberte ein damals hierzulande noch völlig unbekannter, selbsternannter Holländischer Clown mit Glatze der kaum deutsch sprach aber singen konnte wie ein junger Gott, sein Publikum.

Herman van Veen - Neue Saiten Tour 2019
Mit auf Tour sind die Weltklassegitaristin Edith Leerkes, und Sängerin/Geigerin Jannemien Cnossen, die niederländisch-spanische Perkussionistin Wieke Garcia, und der junge virtuose Bassist Kees Dijkstra.

Kein niederländischer Artist wird in den internationalen Theatern so gefeiert wie dieser künstlerische Tausendsassa aus Utrecht. Mit geistreichen, rätselhaften, lustigen und manchmal verrückten Worten verzückt Herman van Veen sein Publikum. Mit seinem unglaublichen Gespür für Sprache gepaart mit einer messerscharfen Beobachtungsgabe erzählt er tragikkomische Geschichten, die das Publikum in einen Zustand nachdenklicher Heiterkeit versetzen. Aus scheinbar belanglosen Alltäglichkeiten arbeitet er emotionale Sensationen heraus, er erzählt auf seine unverkennbare Weise was er sieht und was er fühlt, dabei scheut er sich nicht, auch mal selbstironisch oder albern zu sein. Das erzeugt eine Nähe, die jeder Besucher bei seinen Konzerten erfahren kann. In seinem Genre ist Herman van Veen vollkommen einzigartig. Seine Kreativität und Energie ist schier unerschöpflich und endet nicht bei der Kunst, sondern lässt daneben auch grosses soziales Engagement zu. Wir freuen uns auf grossartige Abende mit Herman van Veen, der uns immer wieder zu überraschen weiss.
190324 Herman van Veen 2341 14802Herman Van Veen & Edith Leerkes Foto Beate Schwermann
Herman van Veen (Utrecht 14.März 1945) spielt Geige, singt, schreibt, komponiert, führt Regie, schauspielert, malt und ist der geistige Vater der weltberühmten Zeichentrick - Waisenente Alfred Jodokus Kwak und erzählt in zwanzig Sprachen. Von seiner Hand erschienen bis zum heutigen Tag 184 CDs, 26 DVDs, und über siebzig Bücher. Van Veen setzt sich seit mehr als vierzig Jahren aktiv für die Rechte der Kinder ein, war jahrelang Botschafter des guten Willens für UNICEF und darf sich - neben den vielen internationalen Auszeichnungen, die ihm zuteilwurden - Professor h.c. der Martin-Buber-Universität Brüssel/ Kerkrade nennen, und hat ein Ehrendoktorat der Freien Universität Brüssel bekommen für seinen humanitären Einsatz, sein konsequentes Eintreten gegen jede Form von Unrecht und seine Verteidigung des freien Ausdrucks. Er ist Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, Ritter des Ordens von Oranien-Nassau und Ritter des Ordens vom Niederländischen Löwen, Vater von vier Kindern und Opa dreier Enkel.