Djoa Strassburg amtierende Miss Earth Schweiz in Manila mit Silbermedaille ausgezeichnet

Veröffentlicht in Seegezwitscher (Archiv)

Djoa Strassburg (21), die amtierende Miss Earth, vertrat heute die Schweiz am Weltfinale in Manila mit Charisma und Charme. Ihre Freundschaftsoffensive wurde belohnt. Ins Finale, unter die letzten 16 von 88 Mitbewerberinnen, kam Djoa Strassburg nicht. Aber dennoch kehrt sie nächste Woche als ausgezeichnete Miss mit einer Silbermedaille in die Schweiz zurück. Unsere Vertreterin wurde von Mitbewerberinnen und Jury im Versailles-Palast, im Stadtteil Alabang von Manila, nämlich als «Miss Friendship» mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Immerhin! Bildschön, glaubwürdig, freundschaftlich und stets hilfsbereit, so wie es ihrem Naturell entspricht, begegnete Djoa Strassburg in den letzten drei Wochen auf den Philippinen der Bevölkerung und ihren Mitkonkurrentinnen um den prestigeträchtigen Titel einer Miss Earth International. «Ich habe wohl die intensivsten drei Wochen meines Lebens hinter mir. Die Teilnahme an der Miss Earth World-Wahl war jede Sekunde wert», sagt die junge Zürcherin kurz nach dem Finale.
Wie ihre Mitbewerberinnen auch wurde sie von der internationalen Miss Earth Organisation nicht von der harten Realität eines Entwicklungslandes verschont. Und Djoa Strassburg ist sich heute mehr denn je bewusst, wie nötig eine solche Form von Miss-Wahlen ist. Die Organisatoren hätten die Missen immer wieder darauf hingewiesen, dass sie sich neben dem Glanz und Glamour der Veranstaltung stets ihrer sozialen und Umweltaufgaben stets bewusst sein müssten. Übrigens: Miss Earth 2013 wurde Alyz Henrich aus Venezuela.

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um Kommentare schreiben zu können.

Diese Seite verwendet Cookies

Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr

fortfahren